Tattooentfernung Frankfurt
Era Esthetic Avenue

Tattoos

Tattoos verbinden, sie sind immer individuell und es gibt sie heute in allen Farben. Wir schmücken uns mit Zeichen, Schriften und Bildern und manch einer kann davon gar nicht genug bekommen. Doch Tattoos können auch schlecht gestochen sein, die eigene Vorstellung wurde nicht erfüllt oder es handelt sich um eine Jugendsünde, es gibt zig Gründe für eine Tattoonetfernung. Die gute Nachricht: Was auch immer Ihr Problem ist, warum Ihr Tattoo beseitigt werden soll, eine Tattooentfernung kann mit der richtigen Technik den schnellen Erfolg bringen.

Was genau passiert bei einer Tätowierung?

Eine Tattoowiermaschine arbeitet mit Nadeln, diese werden in die Haut gestochen und geben dabei Farbpigmente in die Haut. Je nach Tattoo wird Farbe mit 800 bis 7.500 Nadelbewegungen in die Haut gebracht.

Um das Tattoo ein Leben lang zu behalten, muss es in die Lederhaut gestochen werden, diese Hautschicht befindet sich zwischen der Oberhaut und tiefer liegenden Unterhaut. 

Würde das Tattoo zu tief gestochen werden, könnte dies durch eine innere Blutung die Farbe vermischen, wenn das Tattoo in der oberen Hautschicht, der Oberhaut gestochen wird, die sich ständig erneuert, wäre auch hierbei keine dauerhafte Pigmentierung zu sehen. 

  

Welche Laser kommen zur

Entfernung zum Einsatz und warum?

Bei der Tattooentfernung kommen die verschiedensten Laserarten zum Einsatz. Durch die ständige Weiterentwicklung und Forschung in der Laserindustrie ist der Durchbruch zur Pikosekundentechnologie gelungen. Pikosekundenlaser arbeiten, wie der Name bereits sagt, in Pikosekunden. Das heißt, es werden viel kürzere Energiepulse als bei anderen Lasersystemen ausgestrahlt. Energiepulse im Bereich von 300 bis 450 ps erzielen schnellere und wirksamere Ergebnisse, da die Farbpigmente in viel kleinere Teile aufgespalten werden. Wer sich sein Tattoo entfernen lassen möchte, profitiert somit doppelt von dieser neuen Pikosekunden-Technologie; in nur wenigen Behandlungen zu einer tattoofreien Haut.

Zum Beispiel gibt es den Pikosekundenlaser – auch unter dem Namen PicoWay bekannt (Hersteller Syneron Candela).

Der PicoWay ist der einzige Pikosekundenlaser auf dem Markt mit 3 Wellenlängen im Bereich Pikosekunden. Die Wellenlängen sind (1064nm / 532nm/785nm) damit lassen sich alle Farben entfernen, sogar sehr schwer zu entfernende Farben wie grün und blau können einwandfrei gelasert werden.

Wellenlängen und zu entfernende Tattoofarben im Überblick (Pikosekunden-Laser):

  • 1064: lila, braun und schwarz
  • 532: rot, orange, gelb
  • 785: grün, blau, lila, braun und schwarz

 

Weitere Laser zur Tattooentfernung

Laser arbeiten in verschiedenen Wellenlängen-Bereichen, für jedes Pigment, gibt es daher verschiedene Wellenlängen.

Handelt es sich somit um dunkle Pigmente wie Schwarz oder Blau kommen hierfür auch Rubin-oder Alexandritlaser mit einer Wellenlänge von1064 nm zum Einsatz.

Für die Entfernung von orangefarbenen und roten Tattoos wird der Nd.Yag-Laser eingesetzt. Die Wellenlänge für gelb und rot liegt dabei im Bereich von 532 nm. Grüne Farbpigmente werden mit einer Wellenlänge von 694 bis 755 nm zerstört. 

Fazit: Mit all diesen Lasern ist eine Tattooentfernung möglich, jedoch liegt der entscheidende Vorteil beim Pikosekundenlaser bei den Faktoren Zeit & Geld sparen. 

Voraussetzungen und Ablauf einer Tattooentfernung 

Die Entscheidung ist gefallen und das Tattoo soll nun zur Vergangenheit angehören.

Vorrausetzungen: Die Hautstelle an der das Tattoo entfernt wird, sollte gesund sein, das heißt, keine Wunden, Entzündungen oder Erkrankungen aufweisen. Außerdem ist es sehr wichtig, dass die Haut nicht gebräunt ist (Sonneneinstrahlung sowie auch Solariumbräune). Direkte Sonneneinstrahlung ist nach der Behandlung unbedingt zu meiden, da sich sonst die Pigmente dunkel verfärben. Hierbei kommt es natürlich ganz auf die Stelle an und ob man einer aktiven Sonneneinstrahlung wie z.B. beim Strandurlaub ausgesetzt ist.

Gleiches gilt für Bräunungscremes und bestimmte Medikamente, die in der Zeit der Tattooentfernung gemieden werden müssen.

Wie viele Sitzungen sind nötig und was kostet die Behandlung?

Eine Tattooentfernung ist immer eine individuelle Angelegenheit, sowie auch das gestochene Tattoo sehr individuell ist. Farbe, Form, Tattoo-Alter, Hautbeschaffenheit die Farbinhaltsstoffe, die Farbdichte sind von entscheidender Bedeutung. Deshalb kann vorher niemand genau sagen, wie viele Behandlungen tatsächlich nötig sind.

Es gibt jedoch Erfahrungswerte das eine komplette Tattooentfernung in 6-8 Behandlungen abgeschlossen ist. Bei einem Cover-Up sind weniger Sitzungen nötig. Bei jeder Sitzung wird ein Teil des Pigmentes zerstört und vom körpereigenen Lymphsystem abgebaut. Eine große Rolle spielt dabei jedoch die Lasertechnik, siehe auch „Welche Laser kommen zur Entfernung zum Einsatz und warum?“.

Denn je nach Auswahl des Lasers variiert die Anzahl der Sitzungen und können eben teuer oder günstiger sein. Häufig kommt es vor, dass man sich durch günstige Angebote täuschen lässt.  Manchmal ist die Behandlung mit einem anderen "älteren Laser" zwar günstiger, der Effekt jedoch schwächer und die Anzahl der Sitzungen wesentlich höher. 

Gebührenfrei anrufen unter:

Telefonische Beratung
Kostenlose Ersteinschätzung
Kurzfristige Terminvergabe
Syneron Candela ist ein weltweit führendes Unternehmen für medizinisch-ästhetische Spezialgeräte, mit einem umfangreichen Sortiment. ERA Esthetic Avenue ist mit der jahrelangen Erfahrung mit den Syneron Candela Systemen das deutschland- und europaweite Referenzzentrum.
Tattooentfernung Frankfurt